Dienstag, 9. Juli 2013

DIY Kosmetik: Sprudelndes Fußbad (very basic)

Aus gegebenem Anlass... 30° C plus heute *schwitz*

Ein sehr einfaches und zugebenermassen noch ausbaufähiges Pi-mal-Daumen-Rezept.

Zutatenliste:
  • Kaisernatron/Speisesoda/Speisenatron/Baking Soda
  • Zitronensäurepulver
  • ganz banales Salz

1 Teil Zitronensäure, 2 Teile Soda/Natron und 3 Teile Salz zusammenkippen, gut umrühren.
Fertig.

Davon soviel in ein lauwarmes oder - herrlich! - kaltes Fußbad geben, wie ihr für angebracht haltet; ich habe etwa 5 EL genommen, war allerdings auch recht großzügig mit der Dosierung.
Es braust kurz auf, danach löst sich das Salz auf.

Nebenbei: Salz desinfiziert kleine Wehwehchen am Fuß, Zitronensäure wirkt als leichtes chemisches Peeling (hier nur eingeschränkt, da Natron und Säure sich gegenseitig neutralisieren - daher habe ich auch mehr Natron als Zitrone angegeben; wir möchten eine leicht alkalische Lösung, die reinigt und erweicht.)
Natron alias Soda ;) wirkt reinigend (manche Leute waschen ihre Haare mit Sodalösung) und weicht die Hornhaut an den Füßen auf.

Tipps:
  • Zitronensäure und Natron finden sich in der Putzmittelabteilung - oder mal in ausländischen Lebensmittelmärkten schauen! Mein Natron hat im russischen Supermarkt 0,69 € das Pfund gekostet.
  •  Statt Zitronensäurepulver gehen auch diese lustigen Braustabletten mit Vitamin C; einfach mörsern, und ihr habt ein gut riechendes Vitaminfußbad.
  • Beduftet werden kann das Ganze mit ätherischen Ölen, z. B. Japanisches Minzöl, Rosmarin oder Lavendel. Wer das Fußbad verschenken oder schlicht "aufhübschen" möchte, kann auch noch Lavendelblüten oder Rosmarinnadeln mitdazugeben.
  • Wer mag, färbt sein Fußbad noch ein wenig ein - Lebensmittelfarben finden sich normalerweise in der Backabteilung. Ich würde gepulverte nehmen, die lassen sich hier am Besten untermischen.