Montag, 17. März 2014

Kanzashi - Runde Blütenblätter mit der Schmurgelmethode

Dies ist keine altjapanische Methode, insgeheim nenne ich sie "Russische Methode", da viele Russinnen auf YouTube damit arbeiten.

Fertige Blümchen.
Material:
- 5 cm breites Satinschleifenband, etwa 30 cm
- eine Bastelpinzette mit gebogener Spitze (meine ist von Tedi - 3 Stück 1 €. Reicht völlig für unsere Zwecke.)
- etwas Pappe, Moosgummi oder Bastelfilz
- Heißkleber - ich war blöd und habe Kontaktkleber genommen. Hält super, ist aber gelblich, zieht Fäden und braucht länger, um sich zu setzen.
- Schere
- Feuerzeug/Teelicht/Kerze zum Verschmurgeln.

Techniken:
- Schleifenband grade abschneiden
- falten
- kokeln

Fertige Blumen von unten - elegant mit Terminkärtchenkreisen!
Schwierigkeitsgrad: 
Durch das glatte Band fummelig, aber machbar. (Fluchen hilft!)

 Kosten:
Ich hab für mein Schleifenband 1,20 € je Meter gezahlt, daraus kriege ich drei Blumen; dazu kommen noch Perlchen oder ähnliches Chichi für die Mitte (ich hab noch welche rumliegen gehabt, ansonsten schlage ich mal hoch gegriffene 0,50 € je Perlchen an), ein wenig Pappe, Filz oder Moosgummi - hier reichen Reste. Und ein Rohling - Spängchen, Haarreifen,...
Also je Blümchen etwa 0,90 € plus Rohling.

Musikempfehlung:
Dropkick Murphys - Curse of a fallen soul


Mein Material.

Größe für mein Basis-Päppchen. Darauf werden später die Blätter arrangiert und festgeklebt.

Nicht uuuunbedingt nötig, aber: kurz durch die Flamme gezogene Schnittkanten fransen später nicht aus. ;)

Ein halbwegs quadratisches Stück Satinband - wer sauberer arbeitet, hat weniger Fummelei und später schönere Blüten.

Das Quadrat einmal möglichst ordentlich diagonal falten. (Man beachte auch den schick abgeknibbelten Nagellack - uuuuh, sexy!)

Taaa-Daaa! Ein Dreieck!
Faltung Nummero 2: das Dreieck in der Mitte falten. Das Qadrat ist jetzt 1/4 so groß wie am Anfang.

Die Spitzen an der offenen Seite auf jeder Seite wieder halb falten...
...und so sieht das Ganze von oben aus - die linke Seite ist offen...

...ein paar Millimeter hinter den offenen Spitzen greife ich fest mit der Pinzette zu...

...und schmurgel die Spitzen zusammen an, sodass sie schmelzen.

Ordentlich und fest mit der Pinzette das Geschmolzene zusammendrücken.

Et voila! Ein fertiges Blättchen!

Hier habe ich das Blütenblatt mit den Fingern noch ein wenig ausgeformt. Jetzt beiseite legen und noch mehr Blütenblätter machen! :D

Meine Blüte soll fünf Blütenblätter haben.
Einen ordentlichen Klaks Kleber in die Mitte der Basis geben...

...und die Blütenblätter darauf arrangieren.
Trocknen lassen, dann noch einen fetten Klecks in die Mitte und damit die Perle einkleben.

Trocknen lassen und evtl. noch ein wenig zurechtformen - das Blatt auf  9 Uhr ist hier nicht gut ausgeformt, dass habe ich noch nachjustiert.

Jetzt noch auf den Rohling Eurer Wahl kleben und ab dafür!

Hier noch ein Beispiel mit Spängchen: