Mittwoch, 22. Juli 2015

Haarpflege: schwimmen in Chlorwasser

So hab ich das gemacht:
- Badekappenversuch: nope, hält nicht auf Bumskopp UND Dutt. Aber den Versuch ist es grundsätzlich wert, alleine schon, um nicht den ganzen Tag mit nassem Kopf herumzulaufen.
- Haare flechten. Stramm flechten, das verkleinert in punkto Volumen (hier mal mit physikalischem Bezug) die Haaroberfläche.
- Haare nass machen, mit Wasser, Leave-in, Tee oder sonst was neutralem oder pflegendem.
- Üppigst fetten und am besten noch pomadisieren. Die haare werden so sogar ein wenig gepflegt beim Schwimmen.
- Nach dem Schwimmen öffnen, gründlich ausspülen und mit der CWC-Methode (Spülung, Shampoo, Spülung) waschen.

Resultat nach sechs Wochen täglichem Schwimmens: alles gut.