Samstag, 8. August 2015

Buttermilchmaske und süßes Peeling

Heute möchte ich Euch zwei Rezepte für selbstgemachte Hautpflege vorstellen.

Beide sind meinem Hirn und Kühlschrank entsprungen und liefern gute Resultate mit wenig Aufwand.


Buttermilch-Zitronenmaske


  • 3 Esslöffel Buttermilch
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Ein paar Tropfen Salatöl
  • Etwas Mehl
Die flüssigen Zutaten mischen, dann soviel Mehl einrühren, bis die Masse genug wird. Etwas stehen lassen, es dickt noch ein wenig ein. 
Aufs gereinigte Gesicht auftragen und einwirken lassen, bis die Maske leicht abtrocknet. Im Kühlschrank hält sich die Maske ein paar Tage, oder man trägt sie direkt auch auf Dekollete und Oberarme auf.

Buttermilch liefert Eiweiß, etwas Milchfett und Mineralstoffe, außerdem wirkt die Milchsäure, genau wie der Zitronensaft, sanft chemisch peelend, leicht bleichend und klärend.
Das Salatöl wirkt leicht rückfettend.
Mehl sorgt für die richtige Konsistenz, ist sehr sanft zur Haut und nährt die Haut. 


Süßes Peeling

  • 1 Esslöffel Zucker
  • Ein Spritzer Zitronensaft
  • Ein paar Tropfen Öl
  • 1 Esslöffel flüssiger Honig
Zucker und Saft verrühren und kurz stehen lassen, damit die Zuckerkrümel im Saft “runder“ werden. Das Öl dazurühren, dann den Honig gut unterrühren.
Das Peeling sanft ins gereinigte Gesicht und Dekollete massieren, dann ruhig einwirken lassen. Lauwarm abwaschen. Dieses Peeling riecht und wirkt wunderbar.

Der Honig wirkt antibakteriell, durch enthaltenes Wasserstoffoxid auch klärend, leicht peelend und ganz leicht bleichend.
Zusammen mit dem Saft wirkt die Haut so sanft unergründlich gereinigt und mit wertvollen Nährstoffen und Vitaminen versorgt.
Zucker ist hier als Schrubbelelement eingesetzt, wobei zuckrige Auflagen/Pasten kleine Wunden schneller abheilen lassen können.
Öl ist abermals als Rückfetter dabei.