Dienstag, 20. September 2016

Aus dem Idiots Guide: Der große XL-Haarnadel-Test

Dies ist ein rüberkopierter Post aus dem alten und toten Blog.
Vom 22.03.2011.

Fotos muss ich leider nachliefern, die Batterien in der Kamera sind leer.. :-/

Im Test sind:
- Freda Haarpfeile
- Bunhead 3"
- große Haarnadeln von Solida

Getestet wird auf:
- Stabilität
- Halt
- Preis

Die Fredas und Solidas muss ich noch gernau ausmessen, ich glaube aber, die Fredas sind um die 9 cm lang.

So, ich fang mal mit den Fredas an, denn die hab ich schon am längsten.
Meines Wissens nach nicht mehr, oder zumindest nicht mehr unter diesem Namen, im Handel - leider. Ich habe meine als ganzes Kartönchen für schlappe 5 € auf dem Trödel erstanden. Solltet ihr die Fredas finden, schlagt zu! Die Dinger sind nur mit roher Gewalt zu verbiegen und halten 1a. Fredas sind auch brauchbar breit und lang (etwa 9 cm)- ich brauche für die meisten Dutts nur eine bis zwei und hab bislang noch keine verbogen. Die Beinchen sind unten etwas zugespitzt und gehen gut ins Haar.
Schulnote: 1

Bunheads 3": Sind an und für sich den Fredas sehr ähnlich, aber leicht kürzer (gibt die Bunheads aber glaube ich auch länger), haben im Gegensatz zu den Fredas (im Urzustand) aber leicht gegrätschte Beinchen. Das ist eine prima Sache, denn es verankert Frisen gradezu. Breite ist ähnlich wie bei den Fredas, uch die Stabilität (unkaputtbar ;-)) scheint mir ähnlich. Die Beinchen sind unten leicht zugespitzt, man kriegt sie also gut in die Frisur. Hab sie noch nicht lange im Gebrauch, liebe sie aber jetzt schon.
Einziges Manko: als Import relativ unbillig - teuer mag ich nicht schreiben, weil die Dinger nicht verschleißen und man stets nur wenige braucht. Also, scheut nicht den Anschaffungspreis, die Dinger sind spitze!
Schulnote: ebenfalls ne verdiente 1.

Solida Haarnadeln: die billigsten im Sample - aber ernsthaft, die 1,50 oder 1,80 € (Ihr Platz) kann man sich sparen, lieber ein paar Ocken mehr drauflegen und sich Bunheads kaufen :-P. Die Teile sind sehr schmal und halten kaum mehr als höchstens ein Akzentzöpfchen, obendrein verbiegen sie sehr schnell. Zum Basteln für Schmucknadeln oder Haarblumen reicht es, aber sonst? Meine sind sehr wenig benutzt (weil ich sie HASSE), haben aber trotzdem schon Lackschäden (vermutlich vom Biegen), wie meine Fredas sie nach jahrelangem Berserker-Gebrauch noch nicht haben. Obendrein sind sie nicht zugespitzt, so dass man sich die Mistdinger ins Haar knüppeln muss. Über Haarschäden möchten wir an dieser Stelle gar nicht ernsthaft nachdenken...
Schulnote: setzen, 6!

Scroos hatte ich nicht im Sample.

(Nachtrag: mir ist noch aufgefallen, dass die Solidas unten stumpf sind. Habe dies im Test vermerkt.)