Samstag, 17. September 2016

Aus dem Idiots Guide: Wal, da bläst er...

Dies ist ein rüberkopierter Post aus dem alten und toten Blog.
Vom 04.07.2010.

Darf man eigentlich keinem erzählen, aber: diese Woche hab ich mich selbst harpuniert.
Im Nacken.
Mit meiner Ex-Lieblingsforke (sie ist nicht deshalb meine Ex-Lieblingsforke, sondern schlicht, weil sie zu kurz geworden ist).

Wie kann sowas passieren?
Nun, kurz gesagt: eine verhängnisvolle Kombination aus Idiotie, Eitelkeit und allgemeiner Dämlichkeit machte diesen peinlichen unfall möglich.
Ich fummelte mir meinen ersten erkennbaren Kelten ans Hirn (und hab NATÜRLICH kein Foto gemacht - ihr dürft mich jetzt hauen), und fixierte den Bombastknoten mit senkrecht gesteckter Forke, weil: das macht nen schlanken Fuß, äh, Hals.
Und dann bückte ich mich, um etwas aus einem unteren Regalfach zu nehmen. Dummerweise blieb ich mit der Forke am Regalbrett hängen, so dass diese umkippte, und leider war da mein Genick *aua*.
Selbstverständlich passiert mir sowas nie, wenn ich alleine bin... die Kollegin, die mir das Pflaster ins Genick geklebt hat, hat nach dem ersten Schrecken ordentlich gelacht, ebenso meine fiese Familie, die wissen wollte, warum ich ein Pflaster am Hals habe... es fielen Bemerkungen von "Darwin awards", BILD-Schlagzeilen und RTL Explosiv. na, immerhin die hatten Spaß...
Das aller-, allerpeinlichste aber ist: ich hab jetzt zwei kleine Schorfflecken im Genick, die aussehen, als hätte mich ein Pygmäen-Vampir angelutscht... :-/